Ouzo oder Raki?
Das kommt ganz darauf an....
Eigentlich nennen die Griechen ihren Schnaps "Ouzo" und die Türken ihr Zeugs "Raki". Außer auf Kreata, da nennen die Griechen ihr Zeugs "Raki" und wenn man nach Ouzo fragt, bekommt man eine aufs Maul. Wieder von den Griechen..
Essen
Einfach nur saugeil!
Griechisches Essen ist einfach Oberklasse. Mein persönlicher Favorit. Egal in welchem Land.
Abreise
Los gehts! Mitten in der Nacht! Böse Uhrzeit... Aber was will man nachen...
Eine Insel in Griechenland...
Die Betonung liegt auf INSEL.
Die ist zwar so etwa 240 x 40 km groß, dafür aber eklig weit weg vom Festland. Ergo: Ein Leihwagen ist angesagt!
Tip 1: Buche den Leihwagen NIE am Flughafen oder im Hotel. Dafür gibt es neben dem Hotel oder in der nächsten Stadt genug Anbieter.
Tip 2: Vergesset alles, was Ihr über TÜV gelesen habt. Ein Auto, das in Deutschland aus dem Verkehr gezogen würde, ist auf Kreta “fast neu”. Jede Form von Geräuschen ( außer aus dem defekten Autoradio) “gehören zum Fahrzeug”.
Tip 3: Vergesst alle Verkehrsregeln. Überholen kann man immer und überall. Die Schilder am Straßenrand hat nur wer dort aufgestellt, damit man eine Ziege daran festbinden kann. Die bunten Bleche oben am Pfahl spenden Schatten und sind prima Zielscheiben für Schießübungen. (Siehe weiter unten..)
Tip 4: VORSICHT vor Motorrädern und Rollern! Die quetschen sich immer und überall durch!
Tip 5: Besorgt Euch einen Reiseführer, der auch Tagestouren aufzeigt und fahrt die “rückwärts”. (Ich habe am ersten Tag “vorne” angefangen und war im Pulk von Leuten; ab dem 2. Tag sah ich die ganzen anderen nur Mittags..)
Leihwagen sind total verwegen. Meine Karre, ein "Fiat Cinquecento", war total grell.
Die Reifen, das waren Sliks. (Naja, hat ja nicht geregnet). Das Getriebe war hin. Das Radio sowieso. Mit der Karre konnte man wie mit einem Cart durch die Kurven driften. Habe ich auch gemacht und es hat mich nur 1x rausgehauen. Nix passiert.
Wann fahren?
Im Frühjahr, Sommeranfang, so bis Juni.
Dann blüht die ganze Insel!
Fragen?
Fragen? - Dann nimm noch heute Kontakt mit mir auf ... Email



Copyright © 2003 Falk Gottschalk
Email an Webmaster
Fotos aus Kreta
Zimmer mit Meerblick Nette Sitzecke im Hotel
Hotelzimmer mit Meerblick
Sehen konnte ich das Meer vom Zimmer aus - leider nicht hören. Dafür war es zu weit weg.
Schade, ich mag das Geräusch, wenn die Wellen am Ufer aufschlagen.
Nette Sitzecke im Hotel
Dort konnte man am Abend einen supergeilen Sonnenuntergang sehen. Und das eine oder andere Bierchen trinken.
Kloster Arkadi Arkadi II
Das Kloster “Arkadi” Ein nationales Heiligtum!
Lies etwas über die Geschichte .. hier haben sich Hunderte Frauen und Kinder in die Luft gesprengt, damit sie nicht in die Hände der Türken gelangten.
Da ist jeder Grieche heute noch stolz drauf! Nebenbei solltest Du Dich aus dem alten Streit zwischen den Griechen und den Türken einfach raushalten. Beide haben recht, beide haben unrecht.
Ich hoffe sehr, daß die Zeit die alten Wunden bei beiden heilt und daß die dann den Blödsinn sein lassen, sich gegenseitig anzugiften.
Nochmal das Kloster Arkadi
Alter Brunnen in Rethymnon Irgendwo...
..ein 1000 Jahre alter Brunnen in Rethymnon
Die Kuppel, deren Reste man noch sieht, hat man mal entfernt damit die Straße breiter wurde. Barberei!
Irgendwo dazwischen im Nichts
Bilderbuch... Die Samaria-Schlucht
Wie aus dem Bilderbuch... oder wie eine Postkarte.
Ist aber ein Foto von mir !
Die Samaria-Schlucht!
So richtig kommt das Foto nicht rüber ... das ist eine geologische Einmaligkeit! Die Felsritze ist so 3-4 m breit, dafür aber 400 Meter hoch. Um da hinzukommen, kann man entweder 5 Stunden bergab oder 3 Stunden bergauf laufen. Das “bergauf” nennt sich dann “Samaria Easy”. Ich bin dann voll darauf reingefallen...
Runter gings dann leichter, noch mal 2 Stunden, diesmal bergab.
Unten warte dann schon eine Heerschar von Gastronomen auf die Leute.
Auch ich habe dann erst mal einige Bierchen gekippt...
Die Biersorte auf Kreta nennt sich übrigens "Mythos" und ist gar nicht mal so verkehrt. Jedenfals dann, wenn man herbes Bier mag. Wie ich.
...natürlich kein Vergleich zu Prost!
Leider gab es diese Sorte nirgendwo auf der Insel.
So sieht das Ticket dafür aus:
In den Bergen... Peng!
Ohne Worte. Irgendwo in den Bergen
Ab und zu sehen die Schilder auch mal so aus... ich habe mir sagen lassen, daß das die Einheimischen immer machen wenn sie etwas zu Feiern haben.
Da habe ich aber Glück gehabt, daß die nix zum Feiern hatten als ich da mit dem Auto vorbeikam...
Kunst in der Halle Noch mehr Kunst!
In der Festung oberhalb von Rethymnon!
Ohne Schild außen, ohne Aufpasser, einfach durch Zufall gefunden!
Immer noch in der Festung oberhalb von Rethymnon!
Und immer noch Kunst!
Kunsthalle von außen Sauberes Wasser!
So sah die "Kunsthalle" von außen aus
Wer hätte gedacht, was man da drin finden kann?
Das ist KEIN Aquarium! Das ist das Hafenbecken im Süden von Kreta!
Da könnte man sich im Hamburger Hafen mal eine Scheibe von abscheiden... Nein, nicht von dem Fisch - von der Sauberkeit des Wassers!
Hafen in Heraklion Venezianische Festung in Heraklion
Der alte Hafen in Heraklion
Inzwischen nur noch für Fischerboote und Touristen da.
Das Venezianische Fort im Hafen von Heraklion
Nicht riesig groß, dafür aber supergut erhalten. Ein Besuch lohnt sich!
(Aber bitte vor 18:00h; denn dann machen die das Ding zu.)
Seltsame Kunst im Nordosten Geiler Strand mit Wellen im Süden
Ein seltsames Kunstwerk im Nordosten
..steht einfach so am Strand herum und weiter nichts...
Das Teil ist übrigens aus ganz vielen GLAS-Scheiben zusammengesetzt!
Auch das gibt es auf Kreta!
Einen richtig netten Strand mit Brandung und Sand.
Der Haken daran: Du mußt quer durch die Insel (mitten über die Berge) und es wurde zum Naturschutzgebiet. Nicht einmal eine Frittenbude oder eine Oma die Cola-Dosen verkauft erwartet Dich hier.
Landschaftlich sehr reizvoll, auch eine schöne Strecke...