Der Chicago-River
Da gibt es einen Fluss in Chicago; den Chicago-River! Der teilt die Stadt in Nord und Süd, weil er halt in Ost-West-Richtung fliesst. (Würde er auch noch in Nord-Süd- Richtung fliessen, dann wäre Chicago eine Insel..). Südlich von dem Fluss fand ich das immer interessant .. coole Kneipen und Nachtclubs! Im Reiseführer habe ich dann gelesen, daß der Süden nachts viel zu gefährlich war. Das habe ich dann gemerkt, als ein Taxi mich in einen Club im Süden fahren sollte: der meinte, das sei zu gefährlich. (Obwohl der Reiseführer schreibt, daß man im Taxi "relativ sicher" sei...)
O'Hare
Der größte Flugplatz der Welt! Ich war da!...und habe die Leihwagenfirma gesucht.
Die Stadt mit der Zwiebel
Wieso Zwiebel? Weil das der Name der Stadt ist - jedenfalls dann, wenn man den ursprünglichen Namen nimmt, den die Indianer der Stadt gaben.
Von Indianern sieht man inzwischen eher weniger ... nur auf Baustellen sollen sie sich noch tummeln, weil sie wohl alle von Hause aus schwindelfrei sind.
Da mir kein Indianer vor die Füße gefallen ist, wird das wohl stimmen...
Hell und Dunkel gleichzeitig
Eine faszinierende Stadt. Man kommt sich wirklich winzig vor, wenn man durch die dunklen Straßenschuchten zieht. (Die Straßen sind praktisch immer dunkel. Wegen der hohen Häuser und den “schmalen” Straßen kommt da fast nie die Sonne bis unten hin. Unten ist es also dunkel während oben die Sonne scheint...)
Fragen?
Fragen? - Dann nimm noch heute Kontakt mit mir auf ... Email



Copyright © 2003 Falk Gottschalk
Email an Webmaster
Fotos aus Chicago
Das John Hancock-Center Das John Hankock-Center
Aus dem Hancock-Center Das Foto hier links stammt nicht aus einem Flugzeug!
Ich habe es einfach aus dem Fenster der Aussichts-Etage im John-Hancock-Center gemacht.
Die Aussichtsetage ist so etwa im 100. Stock, der Aufzug braucht keine 45 Sekunden. Schönen Gruß vom Frühstück! Schlimmer als Fliegen!
Das, was wie ein Strand aussieht, ist auch ein Strand! Im Sommer kann man da wohl richtig abhängen; ich war leider im November da. (Bei Null Grad am Strand ist genauso doof wie am Strand mit TrenchCoat; also lieber ohne Strand..)
Wie man sieht, stehen die Hochhäuser hier bis direkt an den Strand. Wo hat man das schon?
Lustige Türmchen ... sieht aber von unten gar keiner!
Wolkenkratzer City düster
Tulum vor Gewitter Hier mal ein Wolkenkratzer von unten Düster? So ist das halt, wenn hinter Deinem Rücken ein weiterer Wplkenkratzer steht.
In den Straßen ist es fast immer total düster - auch wenn “oben” die Sonne scheint!
Kunst I Kunst II
Tulum vor Gewitter ..mal etwas Kunst, irgendwo dazwischen... ...noch mehr Kunst...
Wieder düster Der größte Chagall der Welt
Tulum vor Gewitter Hier noch ein Beispiel für die düsteren Straßenschluchten.
Hinten scheint die Sonne, vorne ist es düster. Das geht wirklich an die Nerven, wenn man es nicht gewohnt ist!
Der größte Chagall der Welt, im Kunst-Musem von Chicago.
Klar der größte .. in den USA ist alles größer als sonstwo. Damit das keiner nachmessen kann, ist das Teil abgesperrt. Aber OK,OK, ist schon imposant!
Das Museum ist sehenswert! Viele neue und alte Kunst!
Barberei mit Bildern Wolkenkratzer-Impressionen
Tulum vor Gewitter Barberei mit Bildern
Ab und an sind die Bilder etwas barbarisch aufgehängt wie in diesem Beispiel. Wenn die Wand zu klein ist, dann gibt es halt die zweite Reihe Bilder.
(Die Lücke ist echt! Ich war das nicht!)
So etwas habe ich, außer hier in Chicago, nie wieder erlebt.
Eine Baustelle in 400m Höhe
Runde Häuser Wolkenkratzer
Tulum vor Gewitter Die kennen alle aus dem Fernsehen... Nochmal Blick aus dem Hancock-Center
Sears-Tower Blick auf Rocky Mountains auf dem Weg nach Vegas
Tulum vor Gewitter Blick aus dem Hancock-Center auf den Sears-Tower
Der Dreck klebte außen auf der Scheibe und nicht auf der Kameralinse!
Rocky Mountains von oben
Auf dem Weg von Chicago nach Las Vegas.
Wenn Du es bis hierhin geschafft hast: der Song, der hoffentlich gelaufen ist, ist”Chicago!” von Jim Kahr.
Die CD heißt “Back to Chicago”, gibt es bei Acoustic-Music und die ist einfach nur sauteil!